SR Instagram
SR Facebook
Sarkophag Rocks HP
                 
p1

Line

Peter Moog & Kai Stringer

Mentalist

Mailinterview

14.09.2019

Line

Mentalist @ Facebook
Mentalist @ Twitter
Mentalist @ Instagram
Mentalist @ YouTube

 

Mentalist-03-Interview-Peter-Kai-14-09-2019

 

 

 

Ankh-grau-mm Die Band  Mentalist  gründete sich 2018 in Saarbrücken, vergrößerte sich, wurde dank dem Mann am Mikro international, spielte das Debüt-Album ein, steigerte die Neugier durch das Posten kurzer Songsnippets... Nun schauen wir mal, was wir Peter und Kai, den beiden saarländischen Gitarristen von  Mentalist,  so alles an Infos entlocken können ;-) Donn moo je...


Ankh-grau-mm Hallo Peter, hallo Kai – ich möchte mich zuerst bei euch für dieses Interview bedanken. Als Serien-Junkie habe ich bei  Mentalist spontan an Patrick Jane und Teresa Lisbon gedacht. Ich gehe davon aus, dass ihr andere Gründe hattet, diesen Bandnamen auszuwählen. Welche/r waren es?

Musiknote Peter: Den Bandnamen gibt es schon seit 2005. Ich spielte damals Gitarre in einer Coverband. Allerdings scheiterte das, weil wir im näheren Umfeld keinen Sänger fanden, der für die Songs hoch genug singen konnte. Dass es eine Serie mit dem Namen "The Mentalist" gibt, habe ich erst später erfahren. Bei der Namensfindung ging es darum, etwas Geheimnisvolles zu finden. Der "Mentalist" gibt viele Möglichkeiten, z.B. können wir ihn live auf die Bühne holen und performen lassen.





Ankh-grau-mm Könnt ihr bitte unseren Lesern eure Kollegen und euch kurz vorstellen und die wichtigsten Infos über die Entstehungsgeschichte der Band zusammenfassen?

Musiknote Kai: Peter und ich kennen uns über unseren gemeinsamen Freund (Alex Landenburg, Drummer bei  Kamelot,   Luca Turilli's Rhapsody  und  Cyhra) schon seit ca. 20 Jahren und sind seit dieser Zeit befreundet. Wir wollten schon immer in einer Band spielen. Letztes Jahr wurde gemeinsam mit Thomen der Grundstein für  Mentalist  gelegt. Anschließend kamen noch Florian, ein top talentierter Bassist aus Zweibrücken, und Rob aus Stockholm dazu.





Ankh-grau-mm Ihr wart mit Bassist Florian Härtl das Grundgerüst von  Mentalist.  Wie kam es zu der Zusammenarbeit mit Drummer Thomen Stauch (ex Blind Guardian, ex Serious Black) und dem schwedischen Sänger Rob Lundgren  (Reveal)? Den beiden Herren seid ihr ja sicher nicht in einer saarländischen Musikerkneipe über den Weg gelaufen... ;-)

Musiknote Peter: Die richtige Reihenfolge ist, dass Thomen vor Florian in der Band war, auch wenn es dieses Jahr erst bekannt gegeben wurde. Mit Thomen, der einer der nettesten Menschen ist, den ich kenne, bin ich nunmehr seit 3,5 Jahren befreundet. Ich habe ihn im Rahmen meiner legendären 30. Geburtstagsfeier (ich feierte den 29. Geburtstag elf mal, daher 30.) kennen, bei der ich mit Freunden alle meine Lieblingslieder spielte. Da sind ne Menge  Blind Guardian Songs dabei. Alex Landenburg war so nett, den Kontakt zu Thomen herzustellen. Und Thomen kam tatsächlich zum gemeinsamen Auftritt. In diesen Tagen hat sich bereits eine Freundschaft entwickelt und es wurde der Beschluss gefasst, irgendwann gemeinsam Musik zu machen.

Musiknote Peter: Unseren Stockholmer Sänger Rob hatten wir kontaktiert, weil er uns in YouTube Videos sehr positiv auffiel. Der Junge hat ein unglaubliches Talent und kann nahezu alle Songs jedes Interpreten singen. Mit seinem  Iron Maiden  Cover-Song  Caught Somewhere In Time  (mein Lieblingssong) hat er vollends mein Herz erobert. Wir sind sehr froh, ihn dabei zu haben. Inzwischen ist mit ihm auch das erste Video zu unserem Song  Freedom Of The Press  entstanden.

Musiknote Kai: Inzwischen kann man die beiden übrigens in saarländischen Kneipen treffen. Vor ein paar Wochen waren wir alle fünf gemeinsam in St. Wendel unterwegs. Wenn uns ein Metalhead mit  Blind Guardian  Shirt begegnet, passiert es schon mal, dass er Thomen erkennt. Das ist schon einige Male passiert.





Ankh-grau-mm Euer Debüt-Album habt ihr im Kasten, zur Veröffentlichung gibt es die grobe Zeitangabe „Ende 2019“. Ist es schon möglich, das Label und den Titel preiszugeben, die Anzahl der Tracks und/oder die Formate, in denen es erscheinen wird?

Musiknote Kai: Die Veröffentlichung kann auch noch 2, 3 Monate länger dauern. Wir verhandeln gerade einen Vertrag mit einem Label, erst danach steht der Veröffentlichungstermin fest. Das Album ist bereits komplett fertig komponiert und enthält neben einem Intro neun Songs und als Bonus evtl. einen Cover-Song. Es wartet quasi auf Auslieferung. Wir haben bereits mit dem Songwriting für das zweite Album begonnen.





Ankh-grau-mm Wie entstehen eure Songs - geht ihr das alle gemeinsam an oder sind einzelne Mitglieder speziell nur für den Text und/oder die Musik zuständig?

Musiknote Peter: Die bisherigen Songs kamen größtenteils von Kai und mir. Wir ergänzen uns gut und haben eine sehr gute Chemie entwickelt. Oft ist es so, dass die Idee zu einem Song von mir kommt, aber dann mit Kais überragenden musikalischen Fähigkeiten ausgearbeitet wird. Inzwischen sind wir "vollständig" in der Band und freuen uns beim Songwriting zunehmend über die Unterstützung von Florian, Thomen und Rob.

Musiknote Kai: Für die Texte sind bisher meistens Peter und ich verantwortlich. Allerdings bekommen sie manchmal "Feinschliff" von der Band. Bei zwei Songtexten hat Peter die Hilfe von Freunden (Wolfgang und Andreas) hinzugezogen.



Mentalist-4-Interview-Peter-Kai-14-09-2019


Ankh-grau-mm Wie darf ich mir den Schreibprozess bei euch vorstellen, woher nehmt ihr die Inspirationen für die Texte, was beflügelt eure Kreativität?

Musiknote Kai: Für Peter ist es wichtig, dass Songs eine Geschichte erzählen oder eine klare Message ausdrücken. Manchmal steht bei ihm die Idee zuerst und dann wird der Song um die Idee komponiert. Manchmal hat er aber auch ein Gitarrenriff oder eine Melodie am Start und fragt sich dann, was kann es ausdrücken. Peter versucht dann Text und Musik zusammenzubringen.


Musiknote Peter: Die Idee zu den Songs fallen mir oft ein, während ich ganze andere Sachen mache. Ich nehme dann mein Handy und nehme die Idee auf. Der Song  Run Benjamin entstand beim Joggen in der Karibik. Bei Kai geht das Schreiben so: Wie man auf einigen YouTube Videos sehen kann, ist Kais Gitarrenspiel virtuos, aber vor allem auch schnell. So schnell ist er auch beim Komponieren. Er beschreibt es so, dass ihn eine Energie durchströmt und die Ergebnisse sind Gitarrenriffs und Soli. In Minuten entstehen ganze Songs.





Ankh-grau-mm Mit den Songsnippets in eurem YouTube-Account habt ihr nicht nur die Vorfreude gewaltig angeschoben, sondern auch ein bisschen was verraten, durch die Musik und die Einblendungen im Video:


Ankh-grau-mm Run Benjamin  handelt von einem Kind im Krieg,  Freedom Of The Press  erklärt sich vom Titel her, in  Belief  geht es um den Glauben an sich selbst... Liege ich richtig mit der Annahme, dass es wichtig für euch ist, aussagekräftige Texte zu präsentieren bzw. Hier und Jetzt Themen anzugehen, anstelle von Drachen, Elfen, Panzern, Phantasiewelten?

Musiknote Kai: Ja. Peter beschäftigt sich viel mit aktuellen sozialkritischen Themen und sorgt sich um die Demokratie. Er schreibt sehr direkt und unmissverständlich. Seine Texte erinnern mich an Dave Mustaine (Megadeth).

Musiknote Peter: Ja, es gibt noch Themen wie Vergänglichkeit, Korruption, Neid… Kais Texte dagegen sind eher spirituell und poetisch. Er verwendet sehr viele Metaphern und achtet sehr auf Phonetik. Das ist eine gute Ergänzung, da wir von beidem auf dem Album haben. Z.B. geht der Song  Isolation  textlich komplett auf Kai zurück.





Ankh-grau-mm Ein Cover habt ihr auch enthüllt, nämlich einen Song, den ich liebe:  Toy Soldiers  von Martika aus 1988. Wer von euch kam warum auf die Idee, diese Nummer in neuem Gewand aufzunehmen?

Musiknote 
Kai: Das war Peters Idee. Eines Nachts bekam ich eine WhatsApp-Nachricht, in der er vorschlug, diesen Song zu covern. Ich war sofort begeistert, da ich selbst auch ein großer Fan der 80er Jahre Musik bin. Der Song ist sehr facettenreich und beinhaltet eine tiefgründige Message. Es hat mich die Herausforderung gereizt, aus einem Pop-Song einen Metal-Song zu machen. Vor allem fand ich es unglaublich, wie hoch unser Sänger darauf singt. :-)

Musiknote Peter: Ich finde, dass es sich bei manchen Pop-Songs bereits um Metal-Songs handelt, ohne dass sie es wissen. Sobald E-Gitarre und Schlagzeug dazukommt, versprühen sie eine extra Energie. Bei der Mentalist Version von  Toy Soldiers  verblüfft mich dann auch, welche starke Energie der Song ausstrahlt. Er klingt druckvoller und es ist überraschend, wie gut es Rob schafft, den Gesang einer Frau in hohen und tiefen Lagen zu interpretieren und den Song gleichzeitig so emotional klingen zu lassen. Der Song enthält auch die höchste Note, die Rob je gesungen hat.





Ankh-grau-mm Nochmals zurück zu  Belief:  Zwei stimmgewaltige Schweden teilen sich das Mikro, neben Rob Lundgren kommt auch Daniel Heiman (ex Lost Horizon) zum Einsatz. Singt er in weiteren Tracks mit oder bleibt es bei dem einen?

Musiknote Peter: Ich habe es immer bedauert, dass ein Jahrhunderttalent wie Daniel Heiman nur auf wenigen CDs zu hören ist. Kaum auszudenken, wo Lost Horizon heute stünden, hätten sie damals weitergemacht. Umso mehr war ich froh, als sich abzeichnete, dass wir ihn bei unserem Song  Belief   als Gastsänger hören können. Wir haben inzwischen einen guten Kontakt und sind Freunde. Es ist angedacht, auf dem zweiten Album gemeinsam mit ihm einen Song zu komponieren, bei dem Daniel sowohl mitkomponiert, aber auch beide Sänger singen.





Ankh-grau-mm Oliver Palotai (Kamelot)  spielt die Keyboards auf eurem Debüt. Wird er auch bei Auftritten mit an Bord sein?

Musiknote Kai: Oliver ist ein vielbeschäftigter Musiker, der natürlich auch mit seinen anderen Bands viel um die Ohren hat und viel auf Tour ist. Kamelot  machen aktuell z.B. eine größere Tour durch die USA mit  Sonata Arctica  und  Battle Beast. Die Besetzung des Keyboards können wir daher final erst planen, wenn die Tourdaten konkret stehen. Wir haben lange überlegt, ob wir Keyboards in die Songs mit aufnehmen sollten. Inzwischen ist es so, dass die Songs alle auch alleine funktionieren, das Keyboard ihnen aber einen Feinschliff gibt.





Mentalist-01-Interview-Peter-Kai-14-09-2019






Ankh-grau-mm Gibt es weitere Gastmusiker, die ihr noch nicht bekannt geben habt?

Musiknote Kai: Auf jeden Fall werden wir - vielleicht erst für das zweite Album - einen Song mit unserem Freund Alex Landenburg  (Kamelot)  machen.





Ankh-grau-mm Werdet ihr die Veröffentlichung des Albums mit einem Releasekonzert feiern (bitte bedenkt, dass jede andere Antwort als: „Ja, in der Saarbrücker Garage“ meinem Musikfreak-Herz weh tun würde) und wie steht es generell mit Tourplanungen?

Musiknote Peter: Es wäre für uns eine Herzensangelegenheit oder fast Pflicht, eines oder mehrere Konzerte in unserem geliebten Saarland zu spielen. Vielleicht gibt es dazu im nächsten Sommer mehrere Gelegenheiten. Es gab schon ein paar Anfragen. Eine Release-Party in der Garage oder Kufa würde mir auch sehr gut gefallen.





Ankh-grau-mm Hand aufs Herz, wir sind ja unter uns: Ihr seid alle keine ganz jungen Hasen mehr, sondern gestandene Musiker mit so einiger Erfahrung im Musik-Biz. Im Internet sprießen neue Bands in die Timelines wie die Pilze im Herbst aus dem Boden. Geht man heutzutage die Gründung einer Melodic Metal Band anders an, vielleicht vorsichtiger bei den Ausgaben, mit anderen Gedanken und Erwartungen, beachtet man gewisse Dinge intensiver?

Musiknote Kai: Für mich sind die Basics noch dieselben: Man gründet eine Band, komponiert Songs und spielt Konzerte.





Ankh-grau-mm Aus meiner Sicht gab es in den letzten Jahren in Sachen Musik einige Neuerungen, die letztendlich nicht unbedingt alle von Vorteil sind. Wie bewertet ihr aus eurer Sicht z.B. den technischen Fortschritt und die Möglichkeiten, die das Internet mit sich bringt?

Musiknote Kai: Dadurch, dass nahezu jede Band, egal ob klein oder groß, Social Medias intensiv nutzt, entsteht natürlich eine fast unüberschaubare Masse an Bands. Auf der einen Seite ist das für junge, neue Bands eine gute Möglichkeit, sich zu präsentieren. Auf der anderen Seite haben es wirklich gute Bands schwer, aus der schieren Masse herauszustechen. Ebenfalls ist es als Hörer schwieriger geworden, neue Bands zu finden, die sowohl dem eigenen Geschmack als auch dem Qualitätsanspruch gerecht werden. Mit Spotify etc. ist es für Bands nahezu unmöglich geworden, mit dem Verkauf von Musik Geld zu verdienen. Früher mussten die Fans noch CDs oder gar Schallplatten kaufen. Als Band kann man heute quasi nur noch mit Live-Konzerten und Merchandise Geld verdienen.





Ankh-grau-mm In euren Accounts in den sozialen Medien habt ihr einen tollen gezeichneten Mentalisten als Profilbild. Wer hat ihn entworfen und gemalt?

Musiknote Peter: Der Künstler Thomas Ewerhard, der unseren Mentalisten entworfen hat, ist u.a. als Cover-Designer für  Avantasia  bekannt.





Ankh-grau-mm Wie viel Mentalist steckt eigentlich in euch? Habt ihr Talente zum Zaubern in den Genen, sind euch paranormale Phänomene vertraut? :-)

Musiknote Peter: Ich kann Kartentricks. Thomen hat die Spezialfähigkeit, ewig lange (= epische :-)) Voice-Mails zu schicken. Kai spielt in Lichtgeschwindigkeit Gitarre. Ansonsten überlassen wir das Zaubern doch eher unserem Maskottchen.





Mentalist-02-Interview-Peter-Kai-14-09-2019






Ankh-grau-mm Wie viele Gitarren besitzt ihr und welche sind eure besonderen Favoriten?

Musiknote Kai: Peter hat drei, davon zwei Jackson King V Gitarren. Ich besitze ca. 12 Gitarren. Meine Lieblingsgitarren sind die 70's Fender Strats, die ich allesamt habe modifizieren lassen - Humbucker, Scalloping usw. - und Jackson Soloist.





Ankh-grau-mm Welche Verstärkermodelle bevorzugt ihr und welche Effekte befinden sich auf eurem Pedalboard?

Musiknote Kai: Ich spiele drei verschiedene Marschall Ampmodelle, die ich abwechselnd für Aufnahmen und live benutze. Effektpedale von Boss, Fender, Electro Harmonics usw., der übliche Pedalboard-Wahnsinn. :-) Für uns und unseren Bandsound ist es sehr wichtig, möglichst mit "echten" analogen Sounds zu arbeiten. Der Klang ist einfach nach wie vor unübertrefflich, trotz all der gegenwärtigen digitalen Ampmodeling-Kultur. Peter spielt Hughes & Kettner und Engl-Amps.





Ankh-grau-mm Welche Alben laufen zur Zeit in euren CD/MP3 Playern?

Musiknote Peter: Die beiden Beast In Black Alben und das neue Majestica  Album. An Iron Maiden  und Blind Guardian  Alben (vor den 2000er) kann ich mich nie satthören.

Musiknote Kai: Ich habe kürzlich auf Facebook eine interessante Künstlerin gefunden namens Phoenix von der Weiden. Eine unglaubliche Shredding-Gitarristin und ich habe mir sofort ihr Album gekauft. Ansonsten höre ich immer Yngwie Malmsteen und  Symphony X.





Ankh-grau-mm Saarländisch Gudd Gess darf bei diesem Interview natürlich nicht fehlen. Bibbelschesbohnesupp, Dibbelabbes, Gefillde, Geheiratete, Hoorische, Lyonerpann, un, un, un... Bei was von alledem könnt ihr nicht widerstehen?

Musiknote Peter und Kai: Bei allem.





Ankh-grau-mm Haben eure „auswärtigen“ Bandkollegen schon Saarländisch Gudd Gess genießen dürfen?

Musiknote Peter: Wir zwingen sie regelmäßig. Sie sollen was auf den Rippen haben, damit sie beim Touren nicht umfallen. Bei Rob als überzeugtem Veganer ist die saarländische Küche nicht immer anwendbar. :-) Wie gesagt, ab und zu führen wir die Jungs durch die saarländische Restaurant- und Kneipenlandschaft.





Ankh-grau-mm Möchtet ihr diesem Interview noch etwas hinzufügen?

Musiknote Peter und Kai: Wir wünschen Eurem aufstrebenden Magazin viel Erfolg und alles Gute. Wir freuen uns, dass es auch im Saarland Metalfans gibt, die sich so stark für die Community einsetzen. Du bist natürlich herzlich für die CD-Release Party, ggf. in der Garage, oder bei saarländischen Essensausflügen der Band eingeladen. (SR-Marion: vielen Dank für die netten Worte! Die Einladungen nehm ich sehr gerne an. ;-))





Ankh-grau-mm Vielen Dank für eure Zeit. Ich wünsche euch alles alles Gute und hoffe, euch bald mal live on Stage erleben zu dürfen!





Alle Grafiken ©by Mentalist!




[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [SarkoTalk] [Gimme 5] [CD-Reviews] [CD-Releases]
Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2019 by Marion Ney